Projekt Fertighaus

Das Bad wird fertig

Urlaubsende bei den Handwerkern: die Badewanne ist (endlich) voll!

Was lange währt, wird endlich Bad: unsere Whirlpool-Badewanne ist endlich da, wo sie hingehört, betriebsbereit und vor allem Leck-frei. :) Zeit für ein Bad!

Schnell noch einmal messen: der Estrich hat die richtige Feuchte und kann jetzt überfliest werden.

Schnell noch einmal messen: der Estrich hat die richtige Feuchte und kann jetzt überfliest werden.

Mit der letzten Feuchtemessung konnte das Bautrocknungsunternehmen nachweisen: die Decke und vor allem der Estrich im Bad hat wieder die normale Feuchte, so dass Herr Fink — mittlerweile aus dem Urlaub zurück — zum Endspurt ansetzen kann. Vorher wird aber noch das Loch im Estrich, durch den der Bautrockner trockene, heiße Luft in die Decke blies, verspachtelt.

Herr Fink legt — nur zur Sicherheit — nun das ganze Bad mit Verbundabdichtung aus und fliest auch den Bereich unter der Wanne. Sollte noch einmal Wasser austreten, kann es so nicht den Estrich schädigen oder sich einen Weg in die darunterliegende Decke bahnen. Da denkt man sich als Laie: warum macht man das nicht generell so?

Jetzt auf Nummer Sicher: auf den Estrich kommt die Verbundabdichtung, darauf die Fliesen, und dann erst die Badewanne.

Jetzt auf Nummer Sicher: auf den Estrich kommt die Verbundabdichtung, darauf die Fliesen, und dann erst die Badewanne.

Wir jedenfalls freuen uns über die Umsicht. Innerhalb kurzer Zeit hat Herr Fink die Bodenfliesen aufgebracht. Nach einer Trocknungsphase ist die Badewanne an der Reihe: erstaunlich leicht lässt sich der Acryl-Bottich zu zweit in sein vorgesehenes Revier tragen. Schnell noch eine Trockenbaukonstruktion vor die Wanne gesetzt, und schon werden die Fliesen zur Verblendung angebracht. Auch hier lässt Herr Fink Vorsicht walten und baut auf beiden Seiten der Badewanne abnehmbare Fliesenspiegel als Inspektionsluken ein, die mit Magneten in Position gehalten werden. Einziger Nachteil ist, dass diese natürlich nicht verfugt werden können, aber wenn man nicht weiß, wo man hinschauen muss, ist diese Konstruktion nahezu unsichtbar.

Herr Fink in Aktion. Gleich ist die Whirlpool-Badewanne fertig verkleidet und das Bad so gut wie komplett.

Herr Fink in Aktion. Gleich ist die Whirlpool-Badewanne fertig verkleidet und das Bad so gut wie komplett.

Jetzt ist auch der Duschbereich unserer begehbaren Dusche (Denglisch: „Walk-In Dusche“) vorbereitet. Fehlt nur noch die Duschabtrennung, die über den Installateur bestellt wurde. Hier sollte uns noch eine Überraschung erwarten. Leider mussten wir die Lieferung der Duschabtrennung immer wieder verschieben, weil für die Einmessung der Fliesenspiegel vollständig sein muss (Boden und Wände). Und erst, wenn eingemessen ist, wird der Auftrag erteilt, so dass wir jetzt noch ca. 6 Wochen warten müssen. Zum Glück gibt es im Gästebad eine Dusche…

Die Moral von der Geschicht‘: besteht beim Bad am besten auf eine durchgehende Verbundabdichtung und ein Unterfliesen der Wanne, selbst wenn das etwas teurer ist — und vor allem, wenn Ihr Euch so eine fancy High-Tech-Badewanne gönnen wollt.

Das erste Bad hat allerdings schon für alles entschädigt. Im Nachhinein hätten wir doch die LED-Beleuchtung mit frei wählbarer Farbe bestellen sollen. ;)